Dior Creme Apricot

Dior Creme Apricot

I started looking for a good nail cream some time ago, mainly for two reasons. On one hand, at the time I had started to cut my cuticles (although I never really had any) with the result that it grew back much faster and stronger and I had to cut it once a week. This started to annoy me and as I’m not being talented at cutting my cuticles and I often ended up cutting too much skin leaving them bleeding. My cuticles looked unkempt and rough, which led me to continuously picking at them. Further I was told by a nail tech that you should never ever cut your cuticles, as it is a natural protector against germs, bacteria and fungus, which can lead to inflammation.

The second reason was that I’m a big Shellac fan and when I started wearing Shellac I often peeled the varnish from the nails instead of removing it or having it removed properly. As a result the nail bed was damaged and looked ugly.

With my two problems I started to search for a good nail cream to tame my growing skin without cutting it back and to nourish my nails as they became very dry. If I had known how long this would take I would never have started cutting my cuticles in the first place.

I tried various creams and oils with only very little success. This changed when I came across the ‘Crème Apricot’ from Dior. I was hesitant and was unsure whether a 10g cream is worth €25 . However, since I have read a lot of good things about this Crème and I don’t mind spending the money on quality products I bought it and I have to say I was not disappointed.

The cream smells slightly of apricot, is thick and sticky and it helps! Despite its consistency, it is easy to apply. It does not immediately soak in completely but forms a kind of film on the nail and cuticle. Even when washing hands, the cream does not wash off completely.

At first, the cream feels sticky but this feeling disappears after a few minutes. I prefer to wear it when I know that I will not be using my hands for a few minutes, or even better before bed. When you put the cream on you will instantly see a difference. The cream gives your nails an instant boost and your nails will look and feel healthier.

This cream helped me get my healthy nails and cuticles back and I still use it regularly, especially when I give my nails a break from wearing Shellac and in the winter when my skin tends to dry. While the price of the cream first shocked me, I can honestly say that 10g goes a long way as you only need to apply very little of the product to get great results. This considered, I feel the price is acceptable.

I hope you like this post and that it will help you if you have a nail or cuticle issue.

xo Mio

 

Vor einiger Zeit habe ich vorwiegend aus zwei Gründen nach einer guten Nagelcreme gesucht. Zum einen hatte ich damals die Idee mir meine Nagelhaut zu scheiden (obwohl ich ohnehin nie wirklich eine hatte) mit dem Resultat dass sie viel schneller und vor allem stärker nachwuchs. Ich musste sie dann regelmässig einmal pro Woche zurückschneiden. Mir wurde das zu mühsam und des weiteren muss ich leider sagen, dass ich mich dabei nicht sonderlich geschickt anstellte und es mir oft, dass ich mir zu viel Haut wegschnitt mit der Folge, dass ich blutete. Meine Nagelhaut sah ungepflegt aus und wuchs schnell und stark nach. Das widerrum verleitete mich an der nachwachsenden Haut zu kletzlen. Leider kann ich mich da nur schlecht zurueckhalten. Weiters erklärte mir eine Nagelpflegerin, dass die Nagelhaut in keinem Fall geschnitten werden soll, da sich sonst leicht Keime, Bakterien und Pilze unter der Nagelhaut ansiedeln können was wiederrum zu Entündungen führen kann.

Der zweite Grund war, dass ich schon lange ein grosser Shellac fan bin und fast ausschließlich Shellac trage. Als ich anfing Shellac zu tragen hatte ich zu Beginn die blöde Angwohnheit mir den Lack von den Nägel zu ziehen anstatt den Lack dann ordnungsgemäß von Nägeln zu entfernen oder entfernen zu lassen. Das beschädigte natürlich das Nagelbett und sah unschön aus.

Mit meinen zwei Problemen habe ich mich dann auf die Suche nach einer guten Nagelcreme gemacht um meine nachwachsende Haut ohne sie schneiden zu müssen im Zaum zu halten und um meinem Nagelbett was Gutes zu tun. Hätte ich gewusst wie langwierig dieser Weg sein würde hätte ich niemals damit begonnen sie zu schneiden.

Ich probierte dann diverse Cremen und Öle durch jedoch nur mit geringem Erfolg. Bis ich auf die ‘Crème Apricot’ von Dior gestossen bin. Der Preis lies mich zögern und ich war mir unsicher, ob mir eine Crème mit 10g Füllgeweicht tatsaechlich 25 Euro wert ist. Da ich aber viel Gutes über diese Crème gelesen habe und ich für Qualitätsprodukte auch gerne mal mehr ausgebe, habe ich sie mir gegönnt und ich muss sagen, sie hat mich nicht enttäuscht.

Die Crème riecht leicht nach Aprikose, ist dick und klebrig aber sie hilft! Trotz ihrere konsistenz lässt sie sich leicht auftragen. Sie zieht nicht sofort komplett ein sondern bildet eine Art Film auf dem Nagel/der Nagelhaut. Selbst beim Händewaschen geht die Crème nicht komplett weg.

Zuerst fühlt sich die Crème klebrig an aber diese Gefühl verschwindet nach ein paar Minuten. Ich trage sie am liebsten auf, wenn ich weiß, dass ich fuer ein paar Minuten meine Hände nicht benützen werde, oder noch besser vor dem Schlafen gehen. Wenn ihr die Crème auftragt werdet ihr sofort einen deutlichen Unterschied sehen. Eure Nägel sehen frischer und gesünder aus.

Diese Crème hat mir geholfen meine Nägel wieder auf Vordermann zu bekommen. Ich verwende sie regelmäßig, vor allem wenn ich meinen Nägeln eine Pause von Shellac gönne und im Winter, wenn meine Haut zu Trockenheit neigt. Während mich der Preis der Crème zuerst etwas abgeschreckt hat, kann ich nur sagen, dass ich mit 10g fast ein Jahr lang auskomme da ich wirklich nur sehr wenig von dem Produkt auftragen muss um schöne Resultate zu erhalten. Ich finde damit ist der Preis relativiert.

Ich hoffe der Artikel gefällt euch und hilft euch Nagelprobleme oder Nagelhautprobleme in den Griff zu bekommen.

xo Mio

 

Click here to shop Dior Créme

You may also like

Leave a Comment